Lern- und Medienzentrum am Gymnasium Eckhorst Bargteheide gewinnt 10.000 Euro

0

Google Impact Challenge

Fünf Monate Wettbewerb, über 2.200 Teilnehmer, über 700.000 abgegebene Stimmen ‒ nun stehen die Gewinner der ersten „Google Impact Challenge“ in Deutschland fest. In der Kategorie „Lokale Projekte“ hat das Lern-und Medienzentrum am Gymnasium Eckhorst Bargteheide einen der Hauptpreise gewonnen und wird mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro belohnt.

Logo Lern- und Medienzentrum am Gymnasium Eckhorst Bargteheide
„Ich freue mich, dass das große Engagement unser Schülerinnen und Schüler einen sichtbaren Erfolg hat und deren Arbeit nun weitergeführt werden kann“, so Schulleiter Herbert Diebold nach der Preisverleihung. Über 400 Gäste aus Politik und Gesellschaft feierten die Sieger am Donnerstagabend im Berliner Café Moskau im Beisein von Bundesarbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles.
„Was wir in Deutschland brauchen ‒ heute vielleicht sogar mehr als je zuvor ‒ sind Bürgerinnen und Bürger, die sich sozial engagieren. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Google Impact Challenge leisten einen sehr wertvollen Beitrag für unsere Gesellschaft, der in Zahlen kaum zu bemessen ist“, so das Fazit der Bundesarbeits- und Sozialministerin.

Ministerin Andrea Nahles bei der Preisverleihung
Ministerin Andrea Nahles bei der Preisverleihung

Die Freude am Gymnasium Eckhorst ist natürlich groß: „Wir sind überglücklich, dass wir offenbar so viele Menschen motivieren konnten, für uns zu klicken“, freut sich Lars Eggers, der als Kraft im Bundesfreiwilligendienst die Medienbildungsprojekte am Eckhorst begleitet.
Google hatte am 22. September 2015 mit seinen Partnern betterplace.org und Ashoka die „Google Impact Challenge“ gestartet. Bei dieser Mischung aus Trainingsprogramm und Wettbewerb konnte jede gemeinnützige Organisation mit innovativen oder digitalen Projekten teilnehmen. Insgesamt waren über 2.200 Bewerbungen eingegangen. Eine Expertenjury, bestehend neben anderen aus Stefanie Graf, Manuel Neuer und unterstützt von der Schirmherrin des Projektes, Bundesministerin Manuela Schwesig, bestimmte die 210 Finalisten.
Via Onlinevoting sowie offline am Berliner Hauptbahnhof wählten die Bürger unter anderem die hundert besten lokalen Projekte, zu denen auch das Lern- und Medienzentrum am Gymnasium Eckhorst gehört
„Das ist eine wundervolle Nachricht und eine tolle Auszeichnung für uns und vor allem für unsere Schüler-Medienlotsen“, so Michael Schwarz, schulfachlicher Koordinator am Gymnasium Eckhorst. „Mit dem Preisgeld können wir die BFD-Stelle weiterfinanzieren und damit unsere Medienbildungsprojekte wie den PC- und Internetführerschein, die Schüler-Medienlotsenausbildung oder die Eltern-Medien-Woche weiter anbieten – herzlichen Dank an alle, die uns unterstützt und für uns geklickt haben.“

Von den Finalisten stammen die meisten Projekte aus Nordrhein-Westfalen, gefolgt von Berlin, Baden-Württemberg und Bayern. Inhaltlich beschäftigen sich die große Mehrzahl der Einreichungen mit dem Themengebiet „Bildung und Jugendförderung“. „Integration“, „Soziale Dienste“ sowie „Natur, Umweltschutz und Energie“ folgen auf den Plätzen.

Kommentar schreiben (erst nach Moderation sichtbar)

Please enter your comment!
Please enter your name here

*