AfD: Keine Alternative für Deutschland

2

Runder Tisch Ahrensburg für Zivilcourage und Menschenrechte, gegen Diskriminierung und Rechtsextremismus

Vortrag mit Diskussion am Mittwoch, 12, Oktober 2016, 19.00 Uhr, im Peter-Rantzau-Haus

rundertisch_logo

Die Alternative für Deutschland wurde Anfang 2013 als eurokriti­sche Partei gegründet. Sie bezeichnet sich selbst als liberal-konser­vativ. Der Soziologe Andreas Kemper analysiert die AfD seit ihrer Gründung und wird in seinem Vortrag die inhaltlichen Strömungen innerhalb der Partei darstellen, die auf eine weiterge­hende Spaltung der Gesellschaft hinzielen. Neben der bisherigen Entwicklung dieser Partei werden das aktuelle Programm und die Ideologien der führenden AfD-Politiker innen vorgestellt. Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

V.i.S.d.P Karl Fischer Bornkampsweg 36e. 22926 Ahrensburg

Ausgeschlossen von der Veranstaltung sind Personen, die rechtsextremen Organisationen angehören, der rechts extremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige Menschen verachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind. Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und diesen Personen den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser zu verweisen.

 

2 KOMMENTARE

  1. Die AfD ist eine respektable Partei!

    AfD und CSU haben recht, wenn sie eine bessere Sicherung unserer Grenzen gegen unkontrollierten Zuzug fordern.

    Mein politische Meinung deckt sich weitgehend mit den politischen Positionen der AfD.

    Ich bin gerne bereit, eine Lanze für die AfD zu brechen.

    Joachim Datko – Physiker, Philosoph

  2. Wer abweichende Meinungen, von der Eigenen, verunglipfen oder gar verbieten will ist das Gegenteil eines Demokraten.

Kommentar schreiben (erst nach Moderation sichtbar)

Please enter your comment!
Please enter your name here

*