Start Aktuell LaLeLu – Muss das sein?!

LaLeLu – Muss das sein?!

0

Die a capella-Comedy: 2 x voll im Trend!
„Muss das sein?!“, fragen die vier Comedians der beliebten A capella-Gruppe am 1. und 2. Juni im Kleinen Theater Bargteheide: Trendscouts sind eine wunderbare Spezies. Sie wissen heute schon, was morgen Sache ist. Zum Beispiel, warum wir in Zukunft lieber Astro-TV gucken sollten. Warum Mütze tragen immer Hip, aber noch nicht Hop ist. Wie man seinen Enkeln erklärt, was ein Smartphone war. Was vegane Hühner sind… Dummes Zeug? So ist es! Herrlich dummes Zeug. Da hier LaLeLu die Zukunft aufs Korn nimmt, darf man auf eine ziemlich schräge Trendschau gefasst sein.

Fotos: Copyright: Mathias Knoppe

Mit ihrem einzigartigen Mix aus grandios guten Stimmen, unbändiger Spielfreude, Show, Komik, Parodie, Pop und Klassik singen Sanna Nyman, Frank Valet, Jan Melzer und Tobias Hanf eine Zukunft herbei, in der es keine schlaflosen Nächte und Ängste mehr gibt, sondern nur erheiternde Einsichten und Lachsalven.

Elf abendfüllende und umjubelte Programme haben die Gesangskomiker seit ihrer Gründung 1994 auf die Beine gestellt. Themen wie Midlifekrise, Glückssuche, deutscher Provinzialismus oder Hochzeitsshows werden die Bargteheider in bester Erinnerung haben, denn die talentierten Musikkabarettisten sind im Kleinen Theater seit Jahren Stammgäste.

In ihrem aktuellen Trend-Programm „Muss das sein?!“, der witzigsten, musikalisch und choreographisch  ausgefeiltesten Show bislang, fragen sich die Vier nun, ob wir wirklich jedem Dumpfbacken-Trend hinterher rennen müssen. Nerd-Brillen, Hipster-Hochwasserhosen, Miesmacherei, Verkaufshohlsprüche etwa die eines Handy-Verkäufers, eingeflochten in den bärenstark gesungenen Hit „Hello“ von Adele. In einer Persiflage auf die VOX-Sendung „Sing meinen Song“ machen die Gesangskomiker klar, warum nur Udo (Lindenberg) die Songs von Udo (Jürgens) singen kann – genuschelter „Griechischer Wein“ als Stimulans für die Lachnerven. Es geht auch afrikanisch mit dem Reggae  „Oh, Muzungu“, einer kabarettistischen Hymne auf den weißen Mann.

Es wird parodiert und imitiert, was das Zeug hält, sogar eine 7-Minuten-Oper hat im prallen Abendprogramm ihr Plätzchen mit stimmgewaltigen Arien zu einer köstlich grotesken Handlung. LaLeLu ist eben nichts heilig. Ob das sein muss?! Auf jeden Fall!

——————————————————————-

Die VIER LaLeLus brauchen kein einziges Instrument, um musikalisch ein Haus zu rocken:

Frank Valet ist der wohl einzige Opern-Bariton mit ergreifender Pop-Stimme. Er schreibt u.a. Musicals, spielt Schlagzeug und war neben zahlreichen Opern-, Musical und Theaterengagements Bühnenpartner von Christian von Richthofen bei „Auto, Auto“.

Sanna Nyman, die Frau mit der Fünf-Oktaven-Stimme, singt seit 2008 bei LaLeLu. Die gebürtige Finnin hat die Hamburger Stage School absolviert, Innen-Architektur studiert und mal in der finnischen Nationalmannschaft der U 18-Mädels gekickt.

Jan Melzer, der mit den langen Haaren, studierte  Saxophon an der Hamburger Musikhochschule und spielte sich durch einige Musicals.  Bei LaLeLu ist er Mick Jagger, Karel Gott und Udo Lindenberg in einer Person.

Tobias Hanf bildet mit seinem samtweichen Bass das Fundament des Quartetts. Er studierte Musik und parodiert zehn Promis in fünf Minuten, von Jogi Löw über Angela Merkel bis Peter Maffay. Seine Leidenschaft, neben LaLeLu, ist das Kontrabass-Spiel.

 

————————————————————————-

Do., 1. Juni 2017/ Fr., 2. Juni 2017, 20 Uhr

LaLeLu – Muss das sein ?! Das Trendprogramm

Eintritt: 26 Euro, erm. 24 Euro

Kartenvorverkauf: KulturServiceBüro im Kleinen Theater

Hamburger Straße 3, 22941 Bargteheide

Tel. 04532-5440

reservierung@kleines-theater-bargteheide.de

TEILEN

Kommentar schreiben (erst nach Moderation sichtbar)

Please enter your comment!
Please enter your name here

*