Tag der Imkerei

0

 Samstag, 13.7.19 10-13 Uhr in der Stadtbücherei Ahrensburg

Am kommenden Samstag stellen sich die Imker des Imkervereins Ahrensburg und Umgebung von 1883 den Fragen zum Thema Bienen und Imkerei. Der Verein mit seinen über 80 Mitgliedern und über 400 Völkern engagiert sich gerne für eine gesunde Umwelt und besten naturreinen Bienenhonig.

Wild-und Honigbienen gehören zur artenreichsten Klasse des Tierreichs, den Insekten.Aber vielen Bienenarten fehlt es an Nahrung und geeigneten Lebensräumen. Und das liegt größtenteils an uns Menschen selbst. Damit die Anzahl an wichtigen Bestäubern nicht weiter abnimmt, muss ein Umdenken erfolgen. Dem Deutschen Imkerbund mit seinen knapp 3.000 Imkerortsvereinen ist es wichtig zu vermitteln: Nicht jeder muss Imker werden, um Bienen zu helfen. Läuft man heute durch Eigenheimsiedlungen, so stellt man mit Entsetzen fest, dass immer mehr Schottergärten entstehen und das, obwohl viele Gärtnereien und Gartencenter mittlerweile für das Thema Bienenweide sensibilisiert sind und dementsprechend beraten können. Hier muss schnellstmöglich gehandelt werden.

Honigbienen haben gegenüber Wildbienen einen Vorteil: Denn sie werden von Imkern betreut. Dieser erkennt, wenn etwas im Argen liegt und kann in gewissemRahmen gegensteuern. So werden Krankheiten behandelt, bei fehlender Futterversorgung gefüttert oder an Trachtquellen gewandert. Dieses ist bei den für die Bestäubung der Pflanzen ebenso wichtigen Wildbienen nicht möglich. Sie müssen mit dem leben, was im Umkreis ihres meist sehr geringen Flugradius zur Verfügung steht.

Es gibt aber mittlerweile auch immer mehrbeispielhafte Initiativen, in Ahrenburg bespielsweise InBiena, die zeigen, dass es anders und besser geht. Diese sollen durch solche Aktionstage wie dem „Tag der deutschen Imkerei“ unterstützt und bekannt gemacht werden, damit eine möglichst große Breitenwirkung entsteht. Jeder kann Bienen am besten helfen, wenn z. B. bewusst auf eine bienenfreundliche Gestaltung des Gartens, der Terrasse oder des Balkons geachtet und keine chemischenPflanzenschutzmittel verwendet werden. Natürlich gibt es bei Imkerinnen und Imkern am Aktionswochenende neben vielen fachlichen Tipps zur Gartengestaltung und Bienenhaltung auch leckeren, frisch geernteten Honig zu kosten. In vielen Regionen ist die Ernte ins Honigglas gefüllt und was ist leckerer als frischer, naturbelassener Honig aus der Heimat.

Kommentar schreiben (erst nach Moderation sichtbar)

Please enter your comment!
Please enter your name here

*