Hospizverein Ahrensburg mit neuen Angeboten

0

Gruppenabende und Radfahren für Trauernde

Mit Hygieneregeln und auf Abstand – Programm für das zweite Halbjahr 2020

Ahrensburg. Der Hospizverein Ahrensburg lädt ab kommenden Freitag wieder zu öffentlichen Veranstaltungen und bietet Trauernden gemeinsame Angebote. Nach vielen Wochen reduzierter Arbeit, die sich vor allem auf die Einzelbegleitungen Sterbender und Trauernder konzentrierte, beginnt der Hospizverein das zweite Halbjahr nun mit neuem, der Pandemie angepasstem Programm: Es gibt Neues und Altbekanntes, zu dem der Verein wieder einlädt. Aber es gibt auch gerne besuchte Angebote, die in der gegenwärtigen Situation noch nicht stattfinden können.

Wegen der in Corona-Zeiten nur begrenzten Gruppengröße bittet der Verein für alle Gruppenveranstaltungen um vorherige Anmeldung unter Tel. 04102-691125 beim Hospizverein Ahrensburg. Alle Teilnehmer werden auf den Veranstaltungen gebeten, wegen einer möglichen Nachverfolgung, ihre Kontaktdaten abzugeben.

„Auf die Füße kommen – Wandern mit Trauernden“

Der Verein startet seine Arbeit bereits am kommenden Freitag, 26. Juni, um 14 Uhr mit „Auf die Füße kommen“: Die Hospizbegleiterinnen Sabine Gerstenberg und  Christiane Brüwer laden ein zu „Wandern mit Trauernden“. Treffpunkt ist wie immer am U-Bahnhof Ahrensburg-West. Alle, die Interesse haben, sind herzlich eingeladen einen Weg gemeinsam zu gehen, erste Schritte zu wagen nach dem Verlust, ins Gespräch zu kommen und Impulse zu empfangen. Die Veranstaltung dauert insgesamt drei Stunden, die reine Gehzeit beträgt ca. zwei Stunden. Gewandert wird bei jedem Wetter, deshalb sollte an festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung gedacht werden. Kosten entstehen keine, es wird gebeten, Proviant selbst mitzubringen.  „Auf die Füße kommen“ wird bis Ende des Jahres monatlich stattfinden. Bitte immer anmelden!

 

Trauercafé

Am Sonntag, 19. Juli, öffnet dann von 14 bis 16 Uhr erstmals wieder das Trauercafé seine Türen in den Räumen des Hospizvereins, Manhagener Allee 51 in Ahrensburg. Das „Café“ bietet Gelegenheit,  Zeit zu teilen, zu reden, zuzuhören und Menschen mit ähnlichen Geschichten zu treffen. Das „Café“ wird angeboten von geschulten, ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen und ist kostenlos. Wegen der Corona-Pandemie bittet der Verein um vorherige Anmeldung. Wer dennoch am Sonntag spontan kommen möchte, darf dies gerne probieren, es ist begrenzter Platz für maximal acht Besucher.

 

„Brise statt Krise – Radtour mit Trauernden“

Als ganz neues Projekt, das erstmals am Freitag, 31.7. um 17 Uhr startet: „Brise statt Krise“ –  Trauerbegleiterin Eveline Otto lädt ein zu einer Radtour durch die Natur, die Seele baumeln und den Kopf freiblasen zu lassen, den Blick einmal zu weiten. Gemeinsam mit dem Trauerbegleiter Hieronymus Hübner bietet sie erstmals eine Radtour an für Menschen in Trauer. Es geht von Ahrensburg über Bünningstedt bis etwa Timmerhorn, bei einigen Stopps besteht Gelegenheit innezuhalten, Impulse zu bekommen und ins Gespräch zu finden. Die Strecke ist etwa 18 km lang, die Veranstaltung dauert ca. 3 Std Dauer. Getränke und evtl. etwas zum eigenen Verzehr bitte mitbringen. Treffpunkt ist um 17 Uhr vor dem Schloss Ahrensburg (gegenüber Marstall).

 

„Gemeinsam statt einsam“ – Trauergruppe

Ganz neu ist auch die Reihe „Gemeinsam statt einsam“. Ab September laden Katja Balkenhol und eine weitere Trauerbegleiterin ein, sich für vier Abende als Gruppe zu treffen. Impulse für den Weg durch die Trauer und der Austausch untereinander stehen im Vordergrund. Details wie Termine und detaillierte Inhalte dazu werden nach den Sommerferien gesondert angekündigt. Interessenten können sich bereits jetzt im Hospizbüro anmelden. Bei vielen Anmeldungen werden evtl. zwei Gruppen kurz hintereinander starten.

 

„Hospiz und Schule“

Das inzwischen seit fünf Jahren bestehende Angebot „Hospiz und Schule – das passt!“ eine Fortbildung für Lehrer*innen, Schulsozialpädagog*innen und weitere Interessierte wird in diesem Herbst 2020 wegen der Corina-Pandemie nicht stattfinden können. Katja Balkenhol und Sabine Schaefer-Kehnert stehen aber Lehrer*innen, Kollegien oder einzelnen Klassen mit Impulsen, Ideen und Projekten zur Seite. Die Trauerbegleiterinnen leisten Hilfe in akuten Notsituationen, helfen mit Einzelberatungen und mit Fortbildungen in kleinem Kreis. Die Hospizmitarbeiterinnen bitten darum, sich bei Bedarf zu melden.

 

Bis Ende des Jahres abgesagt werden müssen dagegen die Veranstaltungen „Kochen für die Seele“, die Sargbau-Workshops und die Gesprächsrunden „Mitten im Leben über den Tod reden“, die jeweils am ersten Mittwoch im Monat in der Taverne Rigani in Ahrensburg stattfanden. Diese Veranstaltungen sind mit Einhaltung der Abstandsregeln nicht zu organisieren. Der Verein plant alles aber in 2021 wieder aufnehmen zu können.

Ausgebildet wird aber weiterhin: Im Juli endet die Ausbildung von 12 neuen Trauerbegleiter*innen, die dann das Team des Hospizverein verstärken werden. Und im August beginnt die neue Ausbildung zur Sterbebegleitung. Die Ausbildungsgruppe ist bereits voll, es gibt für weitere Interessierte eine Warteliste. Details wie Termine und Ablauf der Ausbildung erfahren Interessierte im Büro, dort kann man sich auch auf die Warteliste setzen lassen.

Auch auf kulturellen Wegen bringt der Hospizverein Ahrensburg regelmäßig die Themen „Leben, Tod, Trauer und Sterben“ ins Gespräch und auf verschiedene Bühnen. Ob diese – wie geplant – auch im Herbst 2020 gelingen kann, wird der weitere Verlauf der Infektionszahlen zeigen. Noch stehen die Lesung mit Hubertus Meyer-Burckhardt, in der Reihe Literatur Live der Buchhandlung Stojan und des Kulturvereins Marstall, für Donnerstag, 17. September, im Marstall Ahrensburg auf dem Programm. Hubertus Meyer-Burckhardt liest aus seinem neuen Buch „Diese ganze Scheiße mit der Zeit“. Am Sonntag, 1. November lädt der Verein dann zur spätherbstlichen „Musik und Lesung“.

Kontakt für weitere Informationen zu Veranstaltungen, zur Arbeit des Vereins, zu Beratungsfragen rund um die Versorgung am Lebensende, zu Sterbe- und Trauerbegleitungen: Jessica Landahl und Gilla Wiesner, Koordinatorinnen des Hospizvereins, 04102-691125, Manhagener Allee 51 in Ahrensburg

Kommentar schreiben (erst nach Moderation sichtbar)

Please enter your comment!
Please enter your name here

*