Familien erhalten neue Laptops für das Homeschooling – dank einer Spende des Lions Club Hahnheide

0

Schnell und unbürokratisch – so konnte der Kinderschutzbund Stormarn mit Unterstützung des Lions Club Hahnheide 20 Familien mit neuen Laptops ausstatten.

Anfang März stellte Stephanie Wohlers die Arbeit des Kinderschutzbund bei einem Online-Treffen des Lions Club Hahnheide vor und berichtete über die aktuellen Herausforderungen von Familien mit dem Homeschooling. Da einige Familien sich eine ausreichende technische Ausstattung finanziell nicht leisten konnten, bestand die Gefahr, dass Jungen und Mädchen in der Schule abgehängt werden. Der Lions Club entschied kurzfristig, 5.000,- Euro zu spenden, um diese Familien mit neuen Laptops auszustatten.

v.l.:
· Sophie Weiberg, Pädagogische Leitung Kinderhaus Blauer Elefant, Bargteheide
· André Michael, Kinderhaus Blauer Elefant, Bargteheide
Bild: DKSB
Rechte: DKSB, honorarfreie Verwendung

Ende März schon konnten die Laptops bei der Firma Acer zu guten Konditionen bestellt werden, so dass die ersten Familien die Computer noch vor Ostern entgegennahmen.

André Michael aus dem Kinderhaus Blauer Elefant in Bargteheide hat Kontakt zu einigen Familien, die einen Laptop bekommen haben. Er erzählt: „Wir betreuen eine Familie mit fünf Kindern, bei der beide Elternteile arbeiten. Dennoch reicht das Geld nicht, um allen Kindern einen Computer-Arbeitsplatz zur Verfügung zu stellen. Aber die Kinder brauchen natürlich einen eigenen Platz jetzt in der Corona-Zeit. Die haben sich alle sehr gefreut, dass sie nun unterstützt werden. Dann betreue ich auch eine Alleinerziehende, die zwar viel arbeitet, wo das Geld aber immer knapp ist. Der neue Laptop ist für sie eine echte Rettung, denn bis sie das Geld für ein neues Gerät endlich zusammen hätte, dann wäre der Lockdown sicher längst zu Ende.“

Sophie Weiberg, pädagogische Leitung im Kinderhaus Blauer Elefant Bargteheide, ergänzt, dass die Familien auch bei der Benutzung der Laptops von den Mitarbeitenden des Kinderhauses unterstützt werden: „Natürlich lassen wir die Familien hierbei nicht allein. Falls noch eine Maus fehlt oder ein Kind noch ein Programm herunterladen muss, dann helfen unsere Kolleginnen und Kollegen gern. Schließlich wollen wir sicherstellen, dass die Kinder nun auch alles so nutzen können, wie sie es für ihr Homeschooling benötigen. Und dann haben die Kids die besten Chancen, dem Unterricht gut zu folgen.“

 

Kommentar schreiben (erst nach Moderation sichtbar)

Please enter your comment!
Please enter your name here

*