Jan Graf in Elmenhorst: “Mutt blots mal still warrn”

0

Im Rahmen der 20. Plattdeutschen Tage für Stormarn hat der Heimatbund Stormarn wieder einen der ganz Großen der Plattdeutschszene verpflichtet: Am 19. Oktober gastiert der vom NDR bekannte und beliebte Erzähler und Liedermacher Jan Graf  in Elmenhorst.

Jan Graf begann seine Laufbahn 1973 als Musiker „mit Rockbands, Studien und Eskapaden“, wie er selbst sagt. Inzwischen ist er seit vielen Jahren ein gefragter Erzähler und Liedermacher, der von seinem letzten Auftritt in Bargteheide noch in guter Erinnerung ist. Er arbeitete für deutsche und schwedische Rundfunkstationen und wurde ständiger Autor der Reihe „Hör mal’n beten to“ im NDR. Heute ist er verantwortlicher Plattdeutsch-Referent beim Schleswig-Holsteinischen Heimatbund (SHHB).

CD- und Buchveröffentlichungen begleiten seine vielseitigen Auftritte, die gekrönt wurden von der Verleihung des Niederdeutschen Literaturpreises der Stadt Kappeln. „Die Besucher hatten so etwas wie eine Offenbarung erlebt, einen Künstler, der vollkommen schwerelos zwischen Wehmut und Frohsinn, zwischen Theorie und Praxis, zwischen Lyrik und Didaktik hin- und hergewechselt war und seine Authentizität dabei nie verloren hatte“, konnte man dazu in der Presse lesen. „Ein plattdeutscher Abend mit ebenso schönen wie unaufgeregten Songs und Lebensbeobachtungen.“

Mit Liedern, mal ernsten, mal spaßigen Texten, mit Geschichten, die auf jeden Fall immer wahr sind, und mit Anekdoten aus seinem Leben versteht es Jan Graf, „dem Publikum einen unvergleichlichen Abend zu bescheren“, und die Besucher in Elmenhorst dürfen sich auf ein besonderes Erlebnis freuen.

Der Abend beginnt am Dienstag, 19. Oktober, um 19.30 im Gemeindezentrum in Elmenhorst. Der Eintritt kostet 12 €, Karten gibt es an der Abendkasse. Es gilt die 3G-Regel.

 

Foto Jan Graf

 

 

 

Kommentar schreiben (erst nach Moderation sichtbar)

Please enter your comment!
Please enter your name here

*