Pfingstgottesdienst in Tremsbüttel

0

Gottesdienst in Tremsbüttel am Pfingstmontag, 5. Juni 2017, 11.00 Uhr

Pastor Jan Roßmanek (l.) und Hoteldirektor Andreas Falk proben schon einmal für die Seifenblasenaktion

 

Pfingsten im Amphitheater: Rekordverdächtig: Seifenblasen satt

Es ist einer der zauberhaftesten Orte in Stormarn: das Amphitheater im Tremsbütteler Schloßpark. Hier findet am Pfingstmontag, 5. Juni 2017, 11.00 Uhr der traditionelle Pfingstgottesdienst der Ev.-Luth. Kirche Bargteheide statt. Pastor Jan Roßmanek freut sich auf den ersten Gottesdienst unter freiem Himmel in diesem Jahr: „Wir wollen versuchen, das Amphitheater in viele tausend zarte Seifenblasen einzuhüllen und werden an große und kleine Gottesdienstbesucher die unterschiedlichsten Seifenblasenfläschchen verteilen. Jeder kann also mithelfen.“ Das Motto des Gottesdienstes lautet: „Warum Trübsal blasen?!“ Ein Generationen-Duett, Seifenblasen-Gedichte und die musikalische Begleitung des Posaunenchores werden im großen Rund erklingen.

„Bei der Pfingstpredigt gibt es einen spannenden Austausch zwischen Wort und Musik. Ich werde live von Liedern der Hamburger Band ‚Jukebox 50‘ begleitet,“ so Roßmanek. Die drei bühnenerfahrenen Musiker lassen die Musik aus den 50er und 60er Jahren wieder aufleben und geben den Klassikern von damals mit Gitarre, Bass und Schlagzeug einen frischen Sound. „Jukebox 50“, die gerade ihre neue CD aufgenommen haben, werden auch nach dem Gottesdienst noch auf dem Paradeplatz ein kleines Konzert geben.

Einmalige Stimmung im Rund des Tremsbütteler Amphitheaters. In diesem Jahr begleiten der Posaunenchor und die Hamburger Band „Jukebox 50“ den traditionellen Pfingstgottesdienst

 

Das Hotel Schloß Tremsbüttel unterstützt die Vorbereitungen tatkräftig. Hoteldirektor Andreas Falk freut sich wie in den vergangenen Jahren auf zahlreiche Besucher: „Der Park erstrahlt frühsommerlich und wir werden den Gästen wie gewohnt Kaffee und Kuchen, Pfingstbier und Bratwurst anbieten.“

Wie immer sichert bei diesem besonderen Gottesdienst ein zeitiges Kommen die besten Plätze. Mitzubringen sind lediglich ein sommerlicher Hut sowie gern eine Sitzunterlage für mehr Komfort. Und sollte es doch stark regnen, wird in die Alte Kornscheune auf dem Gelände des Schlosses ausgewichen.

„Und garantiert gibt es noch die ein oder andere spontane, pfingstliche Überraschung“, verspricht Pastor Roßmanek.

 

Kommentar schreiben (erst nach Moderation sichtbar)

Please enter your comment!
Please enter your name here

*