Start Aktuell „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“, Vortrag mit Lichtbildern...

„Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“, Vortrag mit Lichtbildern und Musik über Friedrich Hollaender

0

Ein Vortrag über ein bewegtes Leben: Fördervereinsmitglied Joachim Land hält am Dienstag, 20. Februar ab 19.30 Uhr in der St. Johanneskirche einen Vortrag über Friedrich Hollaender. Anschaulich wird der Lebensweg Hollaenders zur festen Größe der Berliner Kulturszene besonders durch die Vielfalt an Lichtbildern und Musik.

„Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“ Quelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/35/Marlene_Dietrich_in_The_Blue_Angel.png

Unter anderem wird es das wohl berühmteste Lied des Schlager-, Revue- und Filmkomponist zu hören geben. „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“ ist eine Komposition von 1929 für den Film „Der blaue Engel“, der von Marlene Dietrich in ihrer Filmrolle Lola Lola gesungen wird. Durch ihre Interpretation wurde der Song weltberühmt. Hollaender schildert in seiner Autobiographie, dass er zuerst die Musik komponierte, der Text war nur provisorisch. Doch das Filmteam war sofort hellauf begeistert von dem Song, der aus der Perspektive der Femme fatale Lola in naivem Ton ihre Anziehungskraft und zerstörerische Wirkung auf Männer beschreibt. Dieses Lied machte Hollaender zu der Zeit zum populärsten Schlagersänger Deutschlands und es folgten Hits wie „Jonny, wenn du Geburtstag hast“ oder „In St. Pauli bei Altona“.

Friedrich Hollaender wurde in London als Sohn musikalischer Eltern geboren. Um die Wende zum 20. Jahrhundert zog die Familie Hollaender in ihre ursprüngliche Heimat Berlin um. Schon als Kind improvisierte Hollaender auf Vaters Flügel. Er wurde Meisterschüler am Stern’schen Konservatorium bei Engelbert Humperdinck. Bereits in seiner Jugend spielte Hollaender Klavier im Stummfilmkino an der Ecke und zeigte dort sein Talent zum Improvisieren zu vorher ihm nicht bekannten Filmen. 1960 bekam er das Verdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland verliehen, 1965 erhielt er das Filmband in Gold für langjähriges und hervorragendes Wirken im deutschen Film, 1972 den Schwabinger Kunstpreis.

Veranstaltungsort:

St. Johanneskirche Ahrensburg

Rudolf-Kinau-Str. 19

22926 Ahrensburg

Kommentar schreiben (erst nach Moderation sichtbar)

Please enter your comment!
Please enter your name here

*