Ursula Corinth – Eine Retrospektive

0

Malerei, Keramik, Zeichnungen

Vernissage, Sonntag, 30.Juni 2019     11Uhr

BELLA DONNA HAUS, Bahnhofstr. 12, Bad Oldesloe

Die in Bad Oldesloe lebende Künstlerin Ursula Corinth hat sich seit Jahrzehnten in ganz Stormarn und darüber hinaus  als Grafikerin, Bildhauerin und Malerin einen Namen erworben. Sie wurde besonders bekannt mit den Stormarner und Hamburger Blättern, Federzeichnungen von bedeutenden Bauwerken und Stadtansichten. Bereits in der Grundschule wurde ihr kreatives Talent deutlich, welches von ihrer Mutter gefördert wurde. Nach dem Ende des 2. Weltkriegs ging sie beim Bildhauer Jürgen Hinrich Block in die Lehre. Weiterhin ließ sie sich ausbilden in Aktzeichnen, Federzeichnung, Aquarell- und Ölmalerei bei Wilhelm Grimm an der Kunstschule Hamburg, Lerchenfeld.  Später arbeitete Ursula Corinth in einer Fayencewerkstatt in Süddeutschland, in einem Emaillierwerk, verzierte Torten in einer Konditorei mit Marzipanfiguren und töpferte für Klosterschwestern in Bayern, wobei die Nonnen die Werkstücke wie Vasen und Krüge bemalten.

Rudi Rallala – der echte Luftballonverkäufer in Bargteheide 1969

1955 zog sie mit ihrem  Mann Jürgen nach Bargteheide. Es entstanden Keramische Arbeiten, Zeichnungen, Öl- und Aquarellmalerei mit Motiven aus der Natur, ferner tätigte sie erste Ausstellungen im Kreis Stormarn. In den 60er Jahren töpferte sie für die Ziegelei in Havighorst. Später bezog sie ein Atelier „die Schlosshütte“ in Neritz. Dort entstanden unzählige Federzeichnungen und Bilder in verschiedenen Techniken gearbeitet. Sie veranstaltete jedes Jahr  Adventsausstellungen,  welche sehr beliebt waren. Postkarten mit Serien von Federzeichnungen wurden erstellt, ferner ein jährlicher Kalender herausgegeben. Von 1980 – 1985 hatte sie eine Galerie mit Töpferei in Hamburg Bramfeld. 1993 zog sie mit ihrem Mann  nach Bad Oldesloe wo sie eine Galerie und Glaserei in der Fußgängerzone unterhielt. Mit ihren fast 89. Jahren blickt die gebürtige Hamburgerin Ursula Corinth auf ein vielfältig großes Schaffensspektrum zurück, welches auch von den vielen kulturellen, politischen, sozialen Wandlungen zeugt. Eine Retrospektive mit Zeichnungen, Malerei und Keramiken wird vom  30. Juni bis  21. August 2019 im BELLA DONNA HAUS, Bahnhofstr.12, Bad Oldesloe zu sehen sein. Die Ausstellung ist unterstützt von den Stiftungen der Sparkasse Holstein.

Selbstbildnis – 1975

Kommentar schreiben (erst nach Moderation sichtbar)

Please enter your comment!
Please enter your name here

*