Tempo 30 vor dem Seniorendorf beschlossen

0

  Antrag der Grünen einstimmig verabschiedet

  Tempo-30 vor dem Seniorendorf und damit mehr Sicherheit für die Menschen bei der Querung der Bahnhofstraße wird es künftig geben. Einstimmig verabschiedeten die Mitglieder im Ausschuss Planung und Verkehr am Mittwochabend einen entsprechenden Antrag der Grünen. „Wir freuen uns riesig mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des Seniorendorfs, dass nun endlich etwas geschieht, um die Sicherheit bei der Querung der Bahnhofstraße zu erhöhen.“, sagt Ruth Kastner, Fraktionsvorsitzende der Grünen. „Dies wurde jetzt möglich, nachdem sich vor allem Rolf Diekmann mit einigen weiteren Bewohnerinnen dafür stark gemacht hat. Sie haben jahrelang eine gute Lösung gefordert.“ Eine Änderung der Straßenverkehrsordnung erleichtert die Einrichtung eines Tempo-30-Abschnitts vor Altenheimen.

Die Bargteheider Stadtverwaltung wird jetzt die Verkehrsaufsicht im Kreis Stormarn bitten, auf der Kreisstraße 12 diesen Tempo-30-Abschnitt einzurichten. Zudem werden die Bordsteinkanten abgesenkt, so dass vor allem Menschen mit Rollator und im Rollstuhl leichter auf die Straßenseite an den Gleisen wechseln können. Dort ist der Gehweg breit genug, um zwei Personen nebeneinander hergehen zu lassen und die Steigung ist ein wenig flacher.

Die Bordsteinkanten werden auf der Höhe abgesenkt, wo voraussichtlich schon im kommenden Jahr eine Mittelinsel gebaut wird. Auch diese Maßnahme hat der Ausschuss vor kurzem zusammen mit den Planungszielen für den Bau der neuen Feuerwache beschlossen:  „Weiter sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Querungshilfe auf der Bahnhofstraße  (K 12) in Höhe des Seniorendorfes in Form einer rollstuhlgerechten Mittelinsel geschaffen werden, um in diesem Bereich vornehmlich den Seniorinnen und Senioren, aber auch den übrigen Einwohnerinnen und Einwohnern, das Queren der Bahnhofstraße zu erleichtern.“

Damit die Mittelinsel gebaut werden kann, haben die Grünen jetzt beantragt, dass 50.000 Euro in den Haushalt 2020 eingestellt werden. „Wir gehen davon aus, dass die Mitglieder im Ausschuss Bauen und Bauordnung dem zustimmen werden“, so Kastner.

Kontakt: Ruth Kastner 01520 26 97 190

 

 

Kommentar schreiben (erst nach Moderation sichtbar)

Please enter your comment!
Please enter your name here

*