Sanierung des Freizeitbads Bargteheide gestartet

1

Saisonkartenvorverkauf wird verschoben

In der vergangenen Woche ist die Baumaßnahme am Freizeitbad Bargteheide gestartet. Zunächst wird das bestehende Versorgungsgebäude mit Umkleiden, Kiosk und Kassenbereich abgerissen. Der Beginn der Maßnahme hatte sich zuletzt wegen vergaberechtlicher Vorgaben verzögert. Voraussichtlich wird der Saisonstart im Mai 2021 nicht zu halten sein. „Wir arbeiten daran, das Freizeitbad so schnell wie möglich im kommenden Jahr zu öffnen“, so Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht.

Das alte Betriebsgebäude wird abgerisseb und durch einen Neubau ersetzt

Zugleich hat die Stadtvertretung in ihrer Sitzung am 5. November 2020 die Entgeltordnung des Freizeitbades aufgehoben. Regulär würde am 1. Dezember der Vorverkauf für die Saisonkarten starten. Mit dem Neubau der Versorgungsgebäude ist auch die Beschaffung eines neuen Kassen- und Zutrittskontrollsystems verbunden. Hierzu wird die geltende Entgeltstruktur ebenfalls überarbeitet.

„Welchen Einfluss eine vielleicht später beginnende Saison und auch die noch unklaren Auswirkungen der Corona-Lage auf die Gestaltung der Eintrittspreise haben werden, können wir heute nur schwer abschätzen. Daher haben wir uns mit der Kommunalpolitik darauf verständigt, den Saisonkartenverkauf zunächst zu verschieben und im kommenden Frühjahr über eine Neuordnung der Entgeltstruktur zu sprechen. Dafür mussten wir die aktuelle Entgeltordnung aufheben“, erläutert Kruse-Gobrecht.

Die bereits angekündigte Reduzierung des Eintrittspreises von 30 Euro je Kartenart als Entschädigung für die Einschränkungen des Pandemiebetriebes für die Saisonkarteninhaber*innen des Jahres 2020 bleibt von der Aussetzung des Vorverkaufs unberührt. Eine Erstattung erfolgt automatisch bei Erwerb einer Saisonkarte für das Jahr 2021.

Sobald neue Erkenntnisse zum weiteren zeitlichen Verlauf vorliegen, wird auf der Homepage der Stadt, den sozialen Medien sowie den einschlägigen Printmedien über den Vorverkauf informiert.

 

1 KOMMENTAR

  1. Wir sind dieses Jahr ohne Duschen klargekommen. Selbst wenn die Arbeiten nicht alle abgeschlossen sind, müsste es möglich sein einen Noteingang mit Notkassensystem zu schaffen, sowie Umziehgelegenheiten. Es wäre super, wenn es da eine Möglichkeit geben würde. Natürlich bleibt erst einmal abzuwarten wie die Arbeiten über den Winter hinweg fortschreiten.

Kommentar schreiben (erst nach Moderation sichtbar)

Please enter your comment!
Please enter your name here

*