Kritik an der Klimapolitik des Kreises Stormarn

0

Demonstranten rufen kurz vor der Wahl zu mehr Klimaschutz auf

Zwei Tage vor der Bundestagswahl beteiligten in Deutschland unter dem Motto „Alles fürs Klima“ zahlreiche Menschen an einem Globalen Klimastreik. Nach Aussage der Organisatoren von Fridays for Future gab es mehr als 400 Aktionen. Schleswig-Holsteins größte Demo fand in Bad Oldesloe statt.

Demonstranten sammeln sich vor der Abfahrt im Stadtpark

Der Fridays for Future-Aktivist Nils Bollenbach hatte zu einer Fahrraddemo von Bargteheide nach Bad Oldesloe aufgerufen, mehr als 50 Bürger nahmen daran teil. Auf dem Vorplatz des Kreistages versammelten sich mehr als 350 Demonstranten aller Altersgruppen, die heftige Kritik an der Klimapolitik des Kreises übten.

Nils Bollenbach bei seiner Rede vor dem Kreistag

„Auf unseren Druck hin hat sich der Kreis Stormarn 2019 auf das 1,5 Grad-Ziel verständigt. „Wir haben verstanden“ hieß es damals. Daran haben wir inzwischen große Zweifel. Getan hat sich seitdem nämlich so gut wie nichts“, kritisiert Bollenbach. „Wir müssen radikaler werden,“ fügt er hinzu „und gleichzeitig auf anderen Ebenen agieren.“ Zu begrüßen sei die Initiative German Zero, die Politiker mittels eines Bürgerbegehrens dazu bewegt, in den Kommunen verbindliche Klimaaktionspläne zu erstellen, um das 1,5 Grad-Ziel auf Ortsebene zu erreichen. In Bargteheide haben engagierte Bürger gerade die Ortsgruppe Bargteheide Zero gegründet. Innerhalb kurzer Zeit wurden bereits ca. 20% der benötigten Unterschriften gesammelt.

Josephine Strehmel meint: „Das Gute daran ist, dass man nicht innerhalb einer Partei aktiv werden muss, denn German Zero ist überparteilich.“ Demokratische Werkzeuge seien vorhanden, die Bürger müssten sie nur Nutzen und von ihrem Recht auf Mitbestimmung Gebrauch machen. „Natürlich kommt es darauf an, welcher Partei wir am Sonntag unsere Stimme geben“, betont sie in ihrer Rede. Genauso wichtig sei es aber, sich kontinuierlich in die Politik einzumischen. Die Sitzungen der politischen Gremien seien ja alle öffentlich.

 

Nils Bollenbach hatte Friday for Future Stormarn 2018 ins Leben gerufen und hat seitdem viele Protestaktionen organisiert. 2019 kamen mehr als 800 Leute vor das Bargteheider Rathaus. Für die Bundestagswahl kandidiert er für Bündnis 90/Die Grünen als Direktkandidat für den Wahlkreis Segeberg – Stormarn-Mitte.

 

Kommentar schreiben (erst nach Moderation sichtbar)

Please enter your comment!
Please enter your name here

*